Erscheinungsdatum Dezember 2012
Aktueller Bandname: ACID MOTHERS TEMPLE & THE MELTING PARAISO U.F.O.
Albumtitel: IAO Chant From The Melting Paraiso Underground Freak Out

Cover front

Auf den Punkt gebracht: Japanischer Progressive Rock.

Man versteht kein Wort von den 4 Worten die überhaupt gesprochen werden, aber darauf kommt es bei dieser Platte wirklich nicht an. Der Sound ist das entscheidende! Das Album besteht aus genau zwei Liedern. Jede Seite wurde komplett von einen Song befüllt.

Der Sound des ersten Liedes ist so unglaublich, unfassbar einprägend. Tage danach läuft man durch die Welt und hat diesen wahnsinnig geilen Rythmus und dieses Lied-Fragment im Kopf. Diese Einprägung liegt vielleicht auch daran das der Grundsound sich die ganzen 13 Minuten nicht ändert. Es kommt auf das ganze drum herum an. Bei jeder Abfolge ändert sich nur ein Stückchen im Sound. Es hört sich wirklich abgespaced an. Seite A ist der Sound den man bei einem guten Trip fühlt; Genau dieses Gefühl wird damit transportiert. Nicht umsonst nennt sich die band Acid Mothers Temple. Es ist ein wenig aufbrausend und abenteurerweckend. Ach hört einfach selbst:

Seite B fängt eher an wie ein schief gelaufener Trip. Viel Verzerrung und Disharmonie. Nach einer Weile wendet sich aber das Gefühl und man gelangt wieder auf einen normalen Pfad. Das zweite Lied ist auch rein instrumental und auf die Vocals wurde verzichtet. Perfekter Ausklang am Ende des Albums.

Man merkt gar nicht wie schnell zwei >10 Minuten Lieder zu Ende sein können. Trotz der gewissen Monotonie vergeht das Album gefühlt wesentlich schneller als in echt. Wenn die Zeit verfliegt ist das meistens ein gutes Zeichen.

CIMG2729

Das Artwork vom Frontcover ist cool. Es hat etwas mayanisches und aztekisches. Wirklich klasse finde ich aber die eigentliche Vinyl-Platte. Sie ist halb transparent und mit Farbklecksern. Jede Platte ist also ein Unikat und kein einziges mal genau so produziert worden. Vielleicht ist das auch der Grund warum das Release 3 mal! verschoben worden ist.

Inhaltlich geht es möglicherweise um einen Tempelbau wie das Cover (back) und ein Spruch auf der Vinyl suggerieren. Für einen Tempel braucht man Mondstein oder einfach seine Vorstellungskraft. Abgespaced halt.

CIMG2734

Acid Mothers Temple & The Melting Paraiso U.F.O ist in ständiger Umbesetzung. Selbst der Bandname ändert sich ständig. Auch keine Perfomance ist wie die andere. Dieses Lied ist übrigens ein altes ("OM Riff From The Melting Paraiso UFO") und wurde neu aufgelegt. Die Lieder von AMT sind Zeitgeist; Ein Studioalbum bildet nur eine Zeitscheibe in der Bandgeschichte ab nicht aber wie bei anderen Bands eine ganze Band-Epoche.

Fazit: Darf bei mir ab jetzt in keiner gechillten Session fehlen. Qualmen, entspannen, genießen und ein wenig abgehen.

Die passenden Amazon-Links: