TOP-Thema: Brüderle Debatte

Heute an der Spitze aller deutschen Nachrichten. Was auch sonst, es geht schließlich um Sex! Auch heute habe ich keinen Bericht aus der Perspektive von Brüderle gefunden. Erfreulich ist, dass der SPIEGEL zum Beispiel nun auf das Sexismus-Problem unserer Gesellschaft hinweist. Leider gibt es auch Stimmen der Häme gegenüber der Stern-Reporterin Laura Himmelreich. Positiv an dem ganzen Ereignis ist eigentlich nur das das Thema Sexismus nun stärker debattiert wird. Im Großen und Ganzen sieht es aber noch nach einer Schmutzkampagne aus. Einziger politischer Gewinner ist Rösler.

Platz 2: World Economic Forum (WEF) in Davos

Europa ist völlig zerstritten so entsteht der Eindruck. Alle gegen alle! Eigentlich sollten dort doch neue Ideen zur Lösung der Bankenkrise besprochen werden, stattdessen geht es nur noch um die Rede von Cameron. Dann noch das übliche “Wir müssen mehr sparen” von Merkel, wobei mit “Wir" niemals Deutschland gemeint ist, sondern immer die anderen, denn nur so schaffe Europa es zu neuem Aufschwung. Sowohl Merkel als auch Cameron wollen wettbewerbsfähiger werden. Einzige Konsequenz, die ich sehe, sind weiter sinkende Löhne und prekäre Arbeitsverhältnisse plus kaputtgesparte Sozialsysteme. Aber wer weiß. Vielleicht ist der jetzige eingeschlagene Weg DER Weg aus der Finanzsystemkrise.

Platz 3: Krieg in Mali

Racheakte der heimischen Miliz. Damit konnte nun wirklich niemand rechnen, das sich Betroffene der Unterdrückung versuchen zu rächen, geschweige denn verhindern können! Der Krieg fängt ja bereits super an. Das werden sicherlich nicht die einzigen Menschenrechtsverletzungen bleiben.

Die Islamistenführer sind bereit für Verhandlungen. Worüber ich bisher noch Nichts gelesen habe, sind die Ergebnisse der diplomatischen Verhandlungsversuche VOR dem Einmarschieren in Mali. Gab es überhaupt Verhandlungen oder Sanktionen oder andere Mittel? Ich fühle mich überhaupt nicht aufgeklärt über die eigentlichen Gründe des Krieges.

Platz 4: Apples Quartalsbericht und Börsennotierung

Verkaufszahlen gestiegen, Umsatz gestiegen, Gewinn gestiegen. Das reicht den Aktionären anscheinend nicht, denn die Verkaufszahlen sind nicht genug gestiegen oder wie erwartet gestiegen. Ja und? Da macht also ein Unternehmen in allen Bereichen genau das richtige und verliert am Ende des Quartals mehrere Dutzend Milliarden Dollar an Wert (mehr als so manches Land im Jahr als Bruttoinlandsprodukt hat).

Alle reden schon vom Untergang Apples. Warum sollte das Eintreten? Das Unternehmen hat Milliarden an Reserven, die besten technischen Mitarbeiter der Welt und jede Menge Ideen. Ich wage dennoch zu behaupten Apple hat seinen absoluten Höhepunkt überschritten. Es geht nicht mehr aufwärts, sondern nur noch bergab oder eben.

Platz 5: EU-Wasserprivatisierung

Es kann nur schlecht ausgehen, wenn Infrastruktur-Dinge privatisiert werden. Wendet man simple markwirtschaftliche Formeln an, kommt man zum Ergebnis von auf minimal gewarteter Infrastruktur zum höchsten erpressbaren Preis, da bei Infrastruktur meist ein monopolistisches System vorherrscht. Ich hoffe unser Wasser bleibt ein öffentliches Gut. Mehr als eine Petition unterschrieben habe ich noch nicht.

Tägliches

Über 15.000 Kinder sind heute verhungert.

Hunger ist und bleibt das größte Problem in unserer Welt.