Politische TOP-Themen vom 26.01.2013

Verfasst von Stephan Schielke

Veröffentlicht am 26.01.2013

TOP-Thema: Krawalle in Ägypten nach richterlichem Urteil

Kurzer Rückblick: Nach einem Fußballspiel kam es zwischen Fans zu extrem gewalttätigen Auseinandersetzungen. In Folge starben Dutzende Menschen.

Heute wurde ein Urteil über einen Teil der Angeklagten gefällt, und zwar ein Todesurteil. Die ganze Urteilsverkündung wurde sogar live im nationalen Fernsehen übertragen in der ohnehin angespannten Situation.

Todesstrafen sind ein schwieriges Thema. Meiner Meinung nach sollte es NIEMANDEN, auch keinem Staat der Welt, gestattet sein über das Leben eines anderen Menschen ohne dessen Einwilligung zu entscheiden. Ich kann nicht beurteilen, ob die Todesstrafe für randalierende Fußballfans angemessen war oder nicht. Die Reaktion auf dieses Urteil verrät aber einiges über den Demokratisierungsstatus Ägyptens. Viele Ägypter vertrauen dem System anscheinend nicht. Das Land ist geteilt. Sollte Mursi oder wer anders es nicht schaffen das Land zu vereinen, so sehe ich bereits einen Bürgerkrieg auf Ägypten zurollen.

Platz 2: Präsidentschaftswahl in Tschechien

Milos Zeman ist zum neuen Staatsoberhaupt gewählt worden. Die Medien schreiben er sei Linkspopulist. Ich kann das nicht einschätzen. Wenn ich mir die Artikel über die Wahl und Zeman so durchlese, kommt mir der Verdacht die Journalisten haben auch keine Ahnung und kennen nur seine Sprüche und Taten nicht aber sein Wahlprogramm und zukünftiges Vorhaben. Von Obama wird mir vor der Wahl jede geplante Reform im Detail genau von den deutschen Medien präsentiert, nicht aber bei Zeman. Ich habe keine Ahnung, wofür der Mann (und das Land) nun steht.

Platz 3:EU-Lateinamerika-Gipfel oder: Merkel besucht Chile

Merkel hier, Merkel dort. Merkel ist nicht Europa! Warum wird diese Dame als Symbolbild für Europa gehandelt? Ich kenne keinen Europäer, der sich mit Merkel und ihrer Politik identifizieren kann. Das kann womöglich an meinen Bekanntschaften liegen.

Ist schon einmal jemandem aufgefallen, dass Merkel immer nur dann nett im Ausland ist, wenn es da etwas zu holen gibt? In den USA bei Obama war sie ablehnend, in Griechenland zurückhaltend und vorsichtig. Wenn es aber nach China oder hier zum Beispiel nach Chile geht, ist sie immer überfreundlich. Schnell werden noch ein paar Rohstoffverträge abgeschlossen, um das Land auf Dauer ausbeuten zu können. Die Frau weiß, was in Zukunft wichtig wird: ROHSTOFFE. Seltene Erden werden immer wichtiger, und da Deutschland kaum natürliche Ressourcen zu bieten hat, muss man sich mit denen anfreunden die welche haben.

Platz 4: Franzosen nehmen Islamistenhochburg Gao ein

Die Bevölkerung von Gao ist erfreut. Vielleicht gehe ich die Sache doch etwas zu negativ an. Vielleicht ist es wirklich gut, NATO-Soldaten in Mali zu haben und die Städte von Radikalen zu befreien. Auch heute gab es nur eine einseitige Berichterstattung über die Eroberung und Befreiung und Jubel bei den Menschen. Ich wünsche mir mehr Aufklärung darüber, wie es vor dem Krieg dort aussah. Noch ist der Krieg nicht vorbei, also abwarten.

Platz 5: Groenewold-Brief an Wulff der Staatsanwaltschaft übergeben

“Lieber Christian bitte lass mal deine Kontakte spielen um meinen neuen Film besser zu vermarkten. Kommt uns doch zum Oktoberfest besuchen. Die Kosten übernehme selbstverständlich ich.”

Laufendes Verfahren, also abwarten. Mal ehrlich; mir tut der Kerl so langsam richtig leid. Aber wer mit den großen Verbrecher-Jungs spielen will und selber keiner ist, wird sich auch daran die Finger verbrennen.

Tägliches

Über 15.000 Kinder sind heute verhungert.

Hunger ist und bleibt das größte Problem in unserer Welt.