Gedanken zum Earth Overshoot Day

Verfasst von Stephan Schielke

Veröffentlicht am 20.08.2013

Per Zufall bin ich heute auf den Ecological Debt Day bzw. Earth Overshoot Day gestoßen. Ich fand den Gedanken faszinierend, dass die Menschheit ihren Hochpunkt ihrer Geschichte bereits überschritten habe. Das ist eine Feststellung, die gewisse Untergangsszenarien in einem entwickeln lassen. Wenn wir bereits jetzt schon auf Pump der Natur leben, wie sieht dann wohl ein Kollaps einer solchen Menschheit oder ihrer Zukunft aus?

Wenn man so schaut kann man meinen wir sind nicht weiter klüger als eine Algenansammlung in einem begrenzten Teich, die ebenfalls unaufhaltsam ihrem Ende zuwächst, sofern sie kann. Die Menschheit wird weiter exponentiell wachsen bis zum Limit des Planeten. Aber keine Sorge, denn danach geht es sinuskurvenförmig weiter; Also irgendwann nach der Talfahrt auch wieder der Aufwind bis zum nächsten Kollaps.

Hier eine Grafik die den Gesellschaftlichen Fortschritt zum Ökologischen Fußabdruck gegeneinander stellt:

idee (Bild von Travelplanner unter CC-BY-SA Lizenz)

Gesellschaftlicher Fortschritt meint Dinge wie ärtzliche Versorgung und generell alle Versorgungen die ein Staat und dessen Wirtschaft leisten können. Je höher (nach oben) desto wohlhabender in Lebensqualität ist der Staat.

Ökologischer Fußabdruck meint die Naturausbeitung im jeweiligen Staat. Je höher (nach rechts) dieser Wert ist, desto mehr geht der Wohlstand auf Kosten der Natur zurück.

Auffallend fand ich hier offensichtlich Cuba. Menschen in Cuba werden fast genauso alt wie hier auch und haben eine relativ hohe Lebensqualität. Es gibt wohlhabendere Staaten als Cuba, aber keinen so wohlhabenden wie auch ökologischen. In den USA herrscht zweifellos einer der größten Wohlstände der Welt, aber eben aller Wohlstand völlig auf Kosten der Natur und unseres Planeten. Deutschland ist hier sicherlich keine Ausnahme!

Wir müssen zugeben können momentan über unsere Verhältnisse zu Leben und den Planeten ausbeuten um unseren jetzigen Wohlstand zu behalten und zu erweitern. Statt weiter auszubeuten brauchen wir eigentlich einen Stopp an Wohlstandswachstum und ein Forschen in Möglichkeiten der Ressourcenschonung. Nur wenn wir Technologien entwickeln oder Lebensweisen entdecken die sparender mit unseren Rohstoffen umgehen, können wir den Abbau unserer Planetenreserven aufhalten.

Ich muss sagen, der Earth Overshoot Day hat mich wirklich mal kurz zum besinnen gebracht. Können wir den Lauf der Natur durch unsere menschliche Vernunft aufhalten oder Verfallen wir der Natur und fügen uns unserem Kollaps?