Das Bestseller-Buch "Das elegante Universum: Superstrings, verborgene Dimensionen und die Suche nach der Weltformel" von Brian Greene ist 1999 erschienen und befindet sich seit 2006 in der 6. Auflage. Das Buch umfasst in der deutschen Taschenbuchausgabe 512 Seiten, wurde vom Goldmann Verlag herausgegeben und kostet 9,95€. Original ist es in Englisch unter dem Titel "The Elegant Universe" erschienen und wurde von Hainer Kober übersetzt. Inhaltlich setzt das Buch sich, auf populärwissenschaftliche Weise, mit einigen neuen Erkenntnissen der Theoretischen Physik auseinander.

Zu Anfang wird der Leser mit dem nötigen physikalischen Grundwissen ausgestattet. Die Begriffe Raum, Zeit und Quanten spielen dabei eine wichtige Rolle und werden hinzu historisch eingeordnet. Diese Begriffe stoßen an ihre Grenzen und die Notwendigkeit für eine allumfassende, alles erklärende Weltformel wird erläutert. Nach und nach wird das Konzept der physikalischen Strings erklärt, welche oft mit Saiten aus der Musik verglichen werden. Um das Konzept der Strings zu verstehen, benötigt der Leser eine neue Sichtweise auf die ihm gewohnten drei räumlichen Dimensionen. Diese neue Denkweise wird durch viele Analogien und einigen Abbildungen verständlich gemacht. Am Ende des Buches geht es um die Auswirkungen die eine solche Wirklichkeit hat. Es werden viele Spekulationen und Möglichkeiten auf dem Gerüst der Superstringtheorie aufgebaut. Der Autor verschafft dem Leser einen weitreichenden Ausblick zu der Thematik.

Das Buch ist wahrlich keine leichte Kost, die man Nachmittags beim Strandurlaub lesen kann. Es ist eines der wenigen Bücher die ich ein zweites mal gelesen habe um die Konzepte besser zu verinnerlichen. "Das elegante Universum" hat einen großen Anhang mit zusätzlichen und vertiefenden Informationen und eine lange Literaturliste. Gedacht ist dieses Buch als Einstieg in die Thematik, welche wie ich finde hervorragend gelungen ist.

Es ist unausweichlich eine neue Sichtweise auf die Welt zu bekommen nachdem man "Das elegante Universum" gelesen hat. Die Theorie über eine mögliche Weltformel ist faszinierend und spannend. Vieles ist spekulativ und noch experimentell unbewiesen. Die Superstringtheorie bzw. M-Theorie ist nur eine von vielen die versuchen die Einsteinsche Gravitationstheorie und Quantenphysik miteinander zu verheiraten. Sie ist aber mit Abstand die vielversprechendste und in sie wird eine enorme wissenschaftliche Energie gesteckt.

Wirklich jedem der sich für die Kosmologie interessiert lege ich das Buch "Das elegante Universum" nahe.