Minus-Gedanken (Gedicht)

Verfasst von Stephan Schielke

Veröffentlicht am 22.04.2014


Sie kommen wieder,
langsam schleichen sie sich an,
nach und nach wird verdrängt was gut ist.
Die Fassade war instabil,
der Panzer zu schwach.
- Sie sind da.

Im Kerne angekommen infiltrieren sie,
reden und reden unentwegt,
der Lärm breitet sich weiter aus,
die Geräusche erst erzeugen die Stille,
überkommen das Geflüster.

Negatives ist so viel weniger
und doch bei weitem stärker.
Wie stellt es das an, das Böse?