Schicksal? (Gedicht)

Verfasst von Stephan Schielke

Veröffentlicht am 22.04.2014


Wir sind Maschinen, dazu verdammt zu funktionieren,
können uns nicht wehren, lassen uns nicht belehren,
klammern uns verzweifelt an den Irrglauben,
den eigenen Willen steuern zu können.
Die kausale Welt wird ihn rauben,
und das Schicksal ihn missgönnen.

Traurig,
aber wahr,
bleibt es doch die größte Gefahr.