Zeremonie (Gedicht)

Verfasst von Stephan Schielke

Veröffentlicht am 22.04.2014


Ist es die Lust, Gewohnheit oder Drang die ihn treiben?
Und wieder griff er zum Tabak und drehte sich eine Zigarette.
Das Papier behutsam aus der Schachtel, flach ausgebreitet auf dem Tisch.
Mit Fingerspitzengefühl die richtige Menge Tabak entnommen und gut platziert.
Mit Vorsicht das Packen der beiden Enden und das Heben.
Ein leichtes Rutschen und Drücken um die Form zu wahren.
Der knifflige Teil des Umschlagens, woran sich alles entscheidet.
Die Zunge leicht befeuchtet, den Streifen entlang benässen.
Die Wohltuhung bei der Verbindung vom Papiere mit dem Papier.
Ein gravitatives Klopfen auf den Tisch.
Hier und da vielleicht noch ein wenig zupfen und drücken.
Einmal um die Achse drehen und die getane Arbeit wertschätzen.
Die gewohnte Führung zum Munde mittels Zeige- und Mittelfinger.
Mit geöffnetem Mund behutsam klemmen.
Ein schnelles Knacksen, der Stein wirft Funken und die Flamme steht.
Der langsame Zug.
Der Qualm.
Genuss.